Der Preis hängt von verschiedenen Faktoren ab: von Sorte, Geschmack, Produktionsverfahren, Säurewert, Polyphenol-Gehalt oder Erntezeitpunkt – und natürlich von Angebot und Nachfrage. So sind gewisse Sorten gefragter, weil sie milder oder seltener sind. Auch wenn der Preis nicht automatisch etwas über die Qualität aussagt, so sollten Sie bei einem Verkaufspreis von weniger als zehn Euro pro Liter skeptisch sein.

Gutes Olivenöl ist bereits ab 25 bis 40 Euro pro Liter erhältlich, wenn man es direkt vom Hersteller oder über den Feinkosthandel bezieht. Wurden die Oliven bereits sehr früh geerntet und mit aufwendiger Kaltextraktion verarbeitet, so liegt der Preis für einen Liter Premium-Olivenöl zwischen 50 und 160 Euro – abhängig vom Polyphenol-Gehalt des Olivenöls.

Prinzipiell gilt: Je höher der Anteil an gesundheitsfördernden sekundären Pflanzenstoffen ist, desto höher der Preis. Weil es sich bei der Herstellung von Olivenöl um ein Naturprodukt handelt und der Polyphenol-Anteil von Ernte zu Ernte schwanken kann, wird der Preis für das ELEANDROS High Polyphenolic Olivenöl jährlich an die gewonnene Polyphenol-Menge angepasst.