Gutes Olivenöl zu erkennen, ist gar nicht so einfach. Neben den Angaben auf dem Etikett geben unter anderem Geschmack und Geruch Hinweise auf die Qualität. Der Geschmack sollte harmonisch wirken – zuerst fruchtig, dann bitter und am Gaumen leicht scharf. Der Geruch frisch und intensiv nach Oliven und Kräutern duftend. Was zählt ist der erste Eindruck – ob das Olivenöl Nase und Gaumen schmeichelt oder nicht.

Achten Sie darauf, dass das Etikett auch die Güteklasse, Olivensorte, Produktionsart und Herkunft des Olivenöls ausweist: Die Bezeichnungen „natives Olivenöl extra“ oder „extra virgin“ stehen für die höchste Qualitätsstufe. Die Herstellung erfolgt hier in Kaltextraktion oder Kaltpressung und die Oliven wurden nur einmal verarbeitet bzw. gepresst. Ein weiteres Indiz für die Qualität sind Olivensorte und Anbaugebiet.