Je geringer der Säuregehalt, desto hochwertiger das Olivenöl. Damit lässt sich auf die Qualität der verarbeiteten Oliven und den Erntezeitpunkt schließen. Laut EU darf für die erste Güteklasse – also natives Olivenöl extra – der Gehalt an freien Fettsäuren den Grenzwert von 0,8 Gramm je 100 Gramm nicht überschreiten. Das ELEANDROS Olivenöl aus der Ernte 2019 hat einen Säuregehalt von lediglich 0,16 Prozent.